Infos zu den Veranstaltungen

Im Laufe des Jahres planen wir verschiedene Veranstaltungen für unsere Mitglieder und Interessierte.
Wir organisieren Kurse für hörgeschädigte Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die teils auch für Hörende offen sind. Wir arbeiten zusammen mit der Sprachschule Alpha&Beta Piccadilly und mit der Integrierten Volkshochschule.

Selbstverteidigung & Fit Boxen für Mädchen und Frauen

 

Selbstverteidigung hat nicht nur mit Techniken zum Selbstschutz zu tun, sondern mit unserer persönlichen körperlichen Verfassung.
Deshalb verbessern wir in diesem Kurs unsere Koordination, Kondition und Kraft durch Fit Boxen, damit wir diese dann, in den verschiedenen Techniken zur Selbstverteidigung einsetzen und anwenden können.
Denn Vorhandensein von Koordination, Kondition, Kraft und die verschiedenen
Techniken zum Selbstschutz führen zu einer effektiveren Selbstverteidigung.

 Autodifesa non riguarda solo le tecniche di autoprotezione, riguarda anche le nostre condizioni fisici personali. Quindi in questo corso miglioriamo la coordinazione, la condizione e la forza fisica con Fit Box, perché così possiamo utilizzare e applicare le varie tecniche di autodifesa.

Avere conoscenze di coordinazione, condizione, forza fisica e tecniche di autodifesa garantisce un`autodifesa più efficiente. 

Wann - Quando?
Fr. 25.01. bis Fr. 08.02.19 
3 Treffen, jeweils Freitag - 3 incontri, sempre venerdì

Referent – Referente
Giancarlo Milesi
Kampfsporttrainer – allenatore di sport da combattimento

Wo - Dove?
Elternverband hörgeschädigter Kinder, Latemarstraße 8, Bozen

Wie spät?             
15:00-16:30 Uhr

Kosten – costi:
20,00€

Sonstiges – altro
Sportbekleidung und Radhand- oder Boxhandschuhe mitbringen
portare abbigliamento sportivo e guanti bici o da box

Anmeldung - Iscrizione:

Elternverband hörgeschädigter Kinder
family(at)ehk.it - 0471 974431

oder bei der Volkshochschule Bozen: https://www.volkshochschule.it/integrierte-vhs/ivhs-gesundheit-bewegung/kurs/19F5G0203/

Info-Fahrt nach Innsbruck am Montag, 25. März 2019

Thema Einseitige Hörminderung, Knochenleitungshörgeräte, Ohrmuscheldysplasien...

Der Elternverband organisiert eine gemeinsame Fahrt nach Innsbruck für Familien, mit Kindern mit einseitiger Hörminderung, Ohrmuscheldysplasie bzw. Knochenleitungshörgerät.

Um 10:30 Uhr findet dazu auf der Universitätsklinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen in Innsbruck eine gemeinsame Einführung mit Vortrag statt. Mit dabei sind O. Univ. Prof. Dr. Zorowka (Geschäftsführender Direktor Department HNO-HSS), Prof. Dr. Schmutzhard (Chirurg für Hörimplantate an der Univ.-HNO-Klinik in Innsbruck), Frau Dr. Pülzl (plastische Chirurgin, führt u.a. den Ohrmuschelaufbau bei Ohrmuschelfehlbildungen durch) sowie Herr DI Koci (Audiologe und Hörgeräteakustiker) und Mag. Muigg (Leiter Bereich Pädaudiologie; klinischer Psychologie und Gesundheitspsychologe).

Anschließend ist noch genügend Zeit für die Familien Fragen zu stellen und persönliche Anliegen anzubringen.

Gemeinsam möchten wir dann in Innsbruck Mittagessen gehen. Bevor es dann wieder zurück nach Südtirol geht, bleibt noch etwas Zeit für einen Stadtbummel oder den Besuch des Museums Audioversum, sofern jemand dies noch nicht gesehen hat. Für die Fahrt werden wir einen Bus organisieren.
Eingeladen sind betroffene Familien, aber auch Fachleute und Interessierte.
Details zum Tagesablauf und zur Anmeldungen werden noch veröffentlicht.

Sprachkurse für Hörgeschädigte

ganzjährig

Alpha Beta Piccadilly und der Elternverband  verfolgen das Ziel hörgeschädigten Menschen die Möglichkeit zu bieten, im Einzelunterricht oder in kleinen Gruppen  ihre Italienisch– und Deutschkenntnisse zu verbessern.
Wir bereiten auch auf die Zweisprachigkeitsprüfung A, B, C und D vor und begleiten die TeilnehmerInnen zur Prüfung. Genauere Informationen finden Sie im Flyer oder unter 0471 974431.  
 

Familienbildungwoche 24.-28. Juni 2019

Zum 29. Mal findet von 24.-28. Juni 2019 die beliebte Familienbildungswoche im Zummüllerhof in Natz statt. In der familienfreundlichen Ferienpension finden die Familien ideale Bedingungen für ein entspanntes Zusammensein mit Gleichbetroffenen. Angebote und Ziele der Woche sind: 

  •  rhythmisch-musikalische Erziehung und Hörtraining
  •  üben von sozialen Fertigkeiten in der Gruppe beim gemeinsamen Spielen, Basteln und Singen
  •  Gesprächsrunden für die Eltern mit Information über Sprach- u. psychosoziale Entwicklung
  •  Einzelgespräche und Beratung
  •  informeller Erfahrungsaustausch


Der erfahrene Musiktherapeut und Gehörlosenpädagoge aus Holland, Max Verdoes, lässt die Kinder in vielfältiger Weise Rhythmus und Musik erleben. Dadurch wird das Hören aktiv trainiert und im darstellenden Spiel werden Bewegung, Sprache und Vorstellung in die Musikwahrnehmung eingebunden und gefördert.  Die Eltern können in den Gesprächsrunden mit der Fachpsychologin für Hörgeschädigte, Monika Verdoes -Spinell, Informationen und Erfahrungen austauschen und in Einzelgesprächen individuelle Beratung in Anspruch nehmen.
Außerdem erleben die Kinder im freien Spiel-, Sing-, Sprach- und Bastelangebot des Erzieherteams viel Spaß und Unterhaltung. Im Zusammensein mit gleichbetroffenen Eltern, Kindern und Geschwistern ergeben sich bereichernde Begegnungen und unterstützende Kontakte, die sich langfristig zu einem tragfähigen sozialen Netzwerk entwickeln.

Musik- und Sprachwoche 2019

1.-5. Juli 2019 in Bozen

Ein Erlebnisausflug zu einem besonderen Thema steht am Anfang der Woche. Darauf aufbauend entwickeln die Schüler zusammen mit dem erfahrenen Musikpädagogen Max Verdoes und dem Erzieherteam ein kleines Musiktheater, das am Ende der Woche zur Aufführung kommt. Die Erfahrungen und die vielfältigen Informationen dieser Woche werden von den Kindern auch in einer selbst gestalteten Zeitung festgehalten. In dieser intensiven Woche werden

  • Rhythmus und Musikwahrnehmung
  • Hören
  • Sprache und Ausdrucksvermögen
  • soziale Fertigkeiten
  • Wissen
  • Kreativität 

in harmonischer Weise miteinander verbunden und gefördert. Einen besonderen Wert der Woche bilden das Zusammensein und der Erfahrungsaustausch mit betroffenen Gleichaltrigen.

Die gemeinsamen Erfahrungen und das Bewusstsein, mit dem Hörproblem nicht allein zu sein, tragen beim jeweiligen Kind zur Entwicklung eines positiven Selbstbildes und Stärkung des Selbstbewusstseins bei. Dies unterstützt gleichzeitig die Identitätsfindung.

P.S.: Soweit Plätze vorhanden sind, sind auch Geschwister, Mitschüler oder Freunde willkommen! (Hörgeschädigte Kinder haben bei der Anmeldung Vorrang)