Berichte

Hier finden Sie Berichte zu den vergangenen Veranstaltungen.

Bogenschießen, 08. Juni 2019

Die Kunst des Bogenschießens wird schon über Jahrtausende ausgeübt. Es erfordert Konzentration und Ausgeglichenheit und bietet eine Menge Spaß.
Genau dies lernten vier junge Erwachsene am 8. Juni 2019 kennen.

Nach einem gemütlichen Mittagessen auf dem Lobishof trafen wir uns mit Herbert. Er lehrte uns die Basis des Bogenschießens, danach feilte jeder an seiner eigenen Technik. Nachdem die Teilnehmer ein sicheres Gefühl in Sachen Bogenschießen erhielten, nahm uns Herbert mit in den Wald. Dort konnten wir unser gelerntes Wissen an Tieren aus Kunststoff umsetzen.

Greta Bortolotti

Wow, der heutige Tag war wunderschön.
-Leopold

Un bellissimo posto. 
-Mirko

Es war toll eine neue Sportart kennen zu lernen.
-Anja

Freilichtkino, 31. Mai 2019

Wie jedes Jahr fand heuer auch das Freilichtkino im Mai statt. Am 31. Mai trafen sich über 20 Mitglieder im Innenhof des Elternverbands hörgeschädigter Kinder in Bozen. Dieses Jahr zeigten wir den Film Johnny English – Man lebt nur dreimal.
Da die Sonne endlich später untergeht, konnten sich die Mitglieder in der Zwischenzeit unterhalten und Popcorn schlecken.

Um 21.00 Uhr war es soweit. Alle machten es sich auf den Stühlen gemütlich und Christof Dander startete den Film.
Nun konnten wir mit dem pensionierten Geheimagent Johnny English bei seiner tollpatschigen Enthüllung eines wichtigen Falles mitfiebern.

Greta Bortolotti

 Der Film war wunderschön und sehr unterhaltsam. Il film era molte bello e divertente. Rowan Atkinson è uno dei grandissimi attori.
- Antonio Endrizzi  

Sehr lustig und wunderschön. 
- Roberto Bortolotti

Wings for Clowns, ein Theaterstück mit gehörlosen Kindern aus Russland, 28. Mai 2019

Am 28. Mai trafen sich 20 Personen in Brixen zum Pantomime Theater. Dort trat die russische gehörlose Jugendtheatergruppe Pino auf. Organisiert wurde der Event vom Theaterpädagogisches Zentrum Brixen.

Das Pantomime Theater war ein unvergessliches Erlebnis. Die Jugendlichen der Theatergruppe zeigten uns mit Pantomime verschiedenste Szenen aus dem Alltag. Wir alle mussten lachen und waren gerührt über die starke Ausdruckskraft der Jugendlichen. Die jungen Künstler animierten die Kinder im Publikum mit ihnen mitzumachen und holten sie auf die Bühne. Auch die Erwachsenen waren begeistert und machten aktiv mit.

Nach dem Ende der Vorführung konnte das Publikum mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Es wird gemunkelt, dass die Theatergruppe nächstes Jahr wieder nach Brixen kommt.
Dann sind wir gerne wieder dabei.

Greta Bortolotti

Erholungs- und Bildungswochenende für gehörlose und schwerhörige Frauen und Mütter 17. -19. Mai 2019

Auch heuer wieder organisierte der Verband ein Erholungs- und Bildungswochenende für gehörlose und schwerhörige Frauen und Mütter. Sieben Damen starteten am 17. Mai Richtung Augsburg, wo wir gemeinsam bei wunderschönem Sonnenschein drei erholsame Tage verbringen konnten.

Am Samstag führte uns Stefan Koch, selbst schwerhörig, durch die Stadt und erklärte uns in Laut- und Gebärdensprache kulturelle und geschichtliche Hintergründe der schönsten Bauwerke der Stadt. Wir konnten kaum Schritt halten und nach drei Stunden Rundgang erholten wir uns bei einem gemeinsamen Mittagessen inmitten der Stadt. Am Nachmittag durfte eine Shoppingtour natürlich nicht fehlen.

Höhepunkt war schließlich der Abend mit dem Pantomimen Jomi. Jomi, selbst gehörlos, faszinierte durch seine starke Ausdrucksweise, das Publikum war begeistert. Ein Gruppenfoto mit ihm durfte natürlich auch nicht fehlen. Am Sonntag erkundeten wir die alte Augsburger Stadtmauer und besuchten den Goldenen Saal. Nach einer kurzen Stärkung im Brauhaus Riegele ging es dann auch schon wieder mit dem Zug nach Hause.

Bildungsausflug nach Prettau zum Kupferbergwerk, 04. Mai 2019

Am 04. Mai 2019 fuhren 40 Mitglieder des Elternverbandes zum Bildungsausflug nach Prettau. Max Verdoes und Monika Spinell waren auch mit dabei. Auf dem heurigen Programm stand das dortige Bergwerk zu besichtigen. Schon auf der Hinfahrt überraschte uns der Schneefall. Wer hätte sich gedacht, dass es im Mai noch schneit?

Dort angekommen holte Karin die Eintrittskarten. Es wurden Fotos gemacht und die erste Gruppe machte sich mit den gelben Regenmänteln startbereit, für das Abenteuer unter Tage. Etwas später konnte die zweite Gruppe die Reise beginnen. Mit zwei Bergwerksführern konnten wir den Stollen hautnah erleben.

Gegen Mittag trafen wir uns alle in der Ignazstube. Jeder konnte sich dort ein köstliches Mittagessen bestellen.  
Da es den ganzen Vormittag geschneit hat, entschieden wir uns am Nachmittag das Landesmuseum Bergbau in Steinhaus zu besichtigen. Dort gab es eine Sonderausstellung zu verschiedene Persönlichkeiten, die dort gearbeitet hatten.

Am späten Nachmittag fuhren wir alle mit neuen Informationen nach Hause. 

Es war ein toller und lehrreicher Bildungsausflug. 

Jahresvollversammlung, 12. April 2019

Am 12. April fand die Jahresvollversammlung des Elternverbandes hörgeschädigter Kinder statt. Auf der Tagesordnung stand dieses Jahr die Satzungsänderung und dies gleich für zwei wichtige Anliegen. Zum einen wurden die Änderungen aufgrund der neuen gesetzlichen Bestimmungen zum Dritten Sektor vorgenommen, zum anderen beantragt der Verband die Umwandlung in eine juristische Person. Aus diesem Anlass war auch die Notarin Frau Dr. Lanzi anwesend.
Im Anschluss ging man zur Tageordnung über und die Anwesenden wurden über die Projekte und Aktivitäten des letzten Jahres informiert und bekamen einen Ausblick auf 2019.
Alle Aktivitäten und Berichte von erfolgten Tätigkeiten können auf der Homepage www.ehk.it oder auf Facebook nachgelesen werden. Die Jugend wird einen Instagram Account für hörgeschädigte Jugendliche und Interessierte einrichten.

Besonders gefreut hat uns die Anwesenheit sehr vieler Ehrengäste, die unserem Verband nahe stehen und sich für unsere Anliegen interessieren. Nur in einer engen Zusammenarbeit mit den Vertretern der Sanität und des Bildungswesens können wir unseren Mitgliedern und somit unseren hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen eine optimale Betreuung zukommen lassen.

Während die Eltern den Vorträgen lauschten, amüsierten sich die Kinder bei so manchem Spiel mit der Kinderbetreuerin Anja  in den Räumen der Wohngemeinschaft. Unterstützung bekam sie dann von Leopold. Greta übernahm die Präsentationen der Jugendsektion. Wir sind stolz, dass schon drei hörgeschädigte Jugendliche aktiv an der Gestaltung der Jahresprogramms mitarbeiten und somit die Zügel selbst in die Hand nehmen.
Informationen zu den nächsten Aktivitäten finden Sie unter Aktuelles.

Ein Dank gilt unserer Schriftdolmetscherin Claudia Mulser für die einwandfreie Mitschrift.

Kochkurs, am 5. April 2019

Am Freitag, 5. April fanden sich 11 schwerhörige, gehörlose und hörende Frauen und EIN gehörloser Mann zum Kochkurs „Gesundes und leckeres Essen für jeden Tag“ mit Ivonne Daurù ein. Nach einer gemeinsamen Einführung wurden jeweils  im Zweiterteam sieben leckere Gerichte zubereitet. Vom schön dekorierten Salat mit Ei und Senfsoße, zu selbstgebackenen Grissinis mit rotem Linsenaufstrich bis zu Orzotto mit frischen Kräutern und Lachs und Tofu und zum Schluss leckere Müsli mit Schokoguss und Erdbeeren. Anschließend gab es ein gemeinsames schmackhaftes Abendessen und alle bekamen die Rezepte zum Nachlesen und Nachkochen mit nach Hause.

Spieleabend am Donnerstag, 28. März 2019

Am Donnerstag, 28. März traf sich eine kleine Gruppe von hörgeschädigten Jugendlichen zu einem gemeinsamen Spieleabend. Viel Spaß hatte man vor allem beim Turm bauen, bei dem höchste Konzentration und Feingefühl gefragt war. Anschließend aß man noch gemeinsam eine Pizza.
Im Sommer möchten wir einen weiteren Spieleabend organisieren.

Studienfahrt nach Innsbruck am 25. März 2019

Am Montag, den 25. März 2019 organisierte der Elternverband eine Studienfahrt nach Innsbruck. 30 Interessierte nahmen daran teil. Frau Dr. Petra Pülzl, plastische Chirurgin, berichtete uns über die neuesten Methoden des Ohrmuschelaufbaus, Prof. Dr. Joachim Schmutzhard, auch Chirurg an der HNO-Klinik Innsbruck informierte uns über die neuesten Möglichkeiten der Implantationen von Mittelohrimplantaten und Dipl. Ing. Victor Koci zeigte die externen Knochenleitungshörsysteme. Im Anschluss konnten die Eltern und Fachleute auch Fragen stellen und die Geräte selbst ausprobieren. Wir bedanken uns herzlich bei o. Univ. Prof. Dr. Patrick Zorowka, Leiter des Department HNO-HSS und bei Mag. Franz Muigg, Psychologe und Leiter des Bereichs Pädaudiologie für die gemeinsame Organisation des sehr interessanten und aufschlussreichen Tages.

Im Anschluss an die Vorträge gab es noch ein gemeinsames Mittagessen im Stieglbräu. Vor der Rückfahrt ging sich dann auch noch ein kurzer Stadtbummel aus.

Ernährungslehre in der Wohngemeinschaft am 14. März 2019

Damit wir wissen, wie wir uns gesund ernähren können, lernen wir in der Wohngemeinschaft, was wir täglich essen dürfen oder was wir nur manchmal essen sollten. Wir erfahren, was für uns gesund ist oder leider auch ungesund. Dafür haben wir gemeinsam eine Ernährungspyramide erstellt. Seht selbst.

Faschingsrodeln am Unsinnigen Donnerstag, den 28. Februar 2019

Am 28.02.2019 fand das alljährliche Faschingsrodeln der Wohngemeinschaft und der Jugendgruppe JUGS statt. Gemeinsam sind wir von Bozen mit dem Zug nach Sterzing gefahren und dort vom Bahnhof durch die Altstadt zum Rosskopf gegangen. Dabei lernten wir die Stadt Sterzing kennen. An der Talstation am Rosskopf haben wir uns dann die Rodeln ausgeliehen und uns die Seilbahntickets besorgt. Diese wurden uns von der Seilbahn AG kostenlos zur Verfügung gestellt, deshalb nochmals eine großes DANKESCHÖN an die Seilbahn AG. Anschließend hat das Abenteuer für die Jugendlichen begonnen. Wir sind in die Seilbahn eingestiegen und ich sag’s euch, was war das für ein Erlebnis für einige Jugendlichen, denn man schwebt ja nicht alle Tage in der Luft J. An der Bergstation angekommen, haben wir unsere Helme und Brillen aufgesetzt und uns startklar gemacht. Und los ging es über die längste Rodelbahn Südtirols zurück ins Tal.  

Filzen am 14. Dezember 2018

Heuer haben wir für unsere Eltern ein super feines Sitzkissen gefilzt. Mit viel Körpereinsatz und Schweiß haben wir wunderschöne Filzkissen hergestellt, die wir dann zu Weihnachten unseren Eltern schenken konnten. Aber seht euch selbst die Fotos an und stellt fest wie farbenfroh und super die Filzkissen geworden sind.

Adventsfeier mit Bischof Ivo Muser am 3. Dezember 2018

Am 3. Dezember fanden sich die Mitglieder des Elternverbandes hörgeschädigter Kinder, Freunde und Bekannte zu einer kleinen Adventsfeier im Hof des Verbandes in der Latemarstraße in Bozen ein. Besonders erfreut waren Groß und Klein vom Besuch von Bischof Ivo Muser und Mag. Michael Horrer und dem Gehörlosenseelsorger Pater Lorenz Staud, die die besinnliche Andacht mit allen zelebrierten. „Das ist für mich ein besonderer Moment. Das ist das Schönste, das ich als Bischof erleben darf. Dass ich unterschiedliche Menschen erleben darf, auch mit ihren Sorgen, Anliegen, mit dem was ihnen schwer fällt. Und immer dann wenn wir uns füreinander interessieren, immer dann wenn wir uns in die Augen schauen, immer dann wenn ich zu einem anderen Menschen sagen kann, du bist wertvoll, einmalig, wichtig, dann wächst das Licht Christi, dann wächst das Licht der Weihnacht unter uns,“ so die bewegenden Worte des Bischofs an die bunt gemischte Gruppe. Von Klein bis Groß, Menschen mit und ohne Hörschädigung, Teilnehmer beider Landessprachen angehörig, ließen sich ein auf diesen besonderen Moment. Zur besseren Verständlichkeit wurden alle vorgetragenen Texte und die Worte des Bischofs in beiden Landessprachen mitgeschrieben und auf die Leinwand projiziert und in Gebärdensprache übersetzt. Im Anschluss gab es noch bei Kerzenschein eine heiße Suppe, Tee und Kekse und es war noch genügend Zeit für einen regen Ausstauch untereinander.

Kerzen gießen am 15. November 2018

Nach dem Motto: „Aus Alt mach Neu“ haben wir im Monat November Kerzen gegossen. Seht euch selbst die Bilder an und bekommt tolle Eindrücke von unseren kleinen und großen Handwerkern.

Törggelen 2018

Auch  heuer trafen sich wieder ein Gruppe von Familien mit hörgeschädigten Kindern, hörgeschädigte Jugendliche und Erwachsene zum traditionellen Törggelen, dieses Mal beim Griesserhof in Vahrn. Einige Wanderbegeisterte erkundeten den Keschtnweg und fanden nach einer Querfeldein-Wanderung wieder zum Gasthaus zurück, wo sie sich dann mit den anderen trafen. Unter blauem Himmel konnten wir das traditionelle Törggelemenü verkosten und einen schönen Tag verbringen.

Feuersteintagung 2018

23.-26. September 2018

Von 23.-26. September nahmen wir an der Feuersteintagung (Fachtagung für Hörgeschädigtenpädagogik) in Ebermannstadt teil. Mit dabei waren erstmals unser Präsident Roberto Bortolotti, Greta Bortolotti und die Mitarbeiterinnen des EHK Michaela Sanin und Karin Waldboth.

Das Programm war bunt gemischt. Schwerpunkt wurde auf die Inklusion von hörgeschädigten Schülern, auf die Sprachentwicklung von Cochlea Implantat (CI) -versorgten Kindern und auf das Thema Übergang Schule-Berufswelt gelegt. Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Technik. In Kurzvorträgen stellten uns verschiedene Technikfirmen neue Modelle oder neues Zubehör für Hörgeräteträger und Cochlea Implantat (CI) -Träger vor. In den Workshops konnte man die Technik ausprobieren und nochmals gezielter Fragen stellen. 
Wir konnten einige interessante Kontakte knüpfen und sehr viel Informationsmaterial mit nach Hause nehmen.

Für nächstes Jahr plant der Elternverband gemeinsam mit der Cochlea Implantat (CI) -Selbsthilfegruppe einen Tag der Technik. Informationen dazu werden noch rechtzeitig veröffentlicht.

Norwegen - Bildungsreise

Am 26. August brach eine Gruppe von hörgeschädigten Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit der Leiterin Michi Sanin und der Begleitperson Greta Bortolotti auf zu einer Kreuzfahrt nach Norwegen. Es waren aufregende, spannende, anstrengende Tage. Wunderbare Naturlandschaften, interessante Städte mit vielen Besichtigungen, gemeinsames Essen und Spazierengehen an Deck standen auf der Tagesordnung. Es war ein besonderes Erlebnis für alle und viele schöne Eindrücke konnten mit nach Hause genommen werden.

Treffen mit dem Bayrischen Cochlea-Implantat-Verband am 4. September 2018

 Am 4. September fand im Hotel Bellevue in Meran ein Begegnungsabend mit Vertretern der Cochlea Implantat (CI) -Selbsthilfegruppe Südtirol, dem Elternverband hörgeschädigter Kinder und dem Bayrischen Cochlea-Implantat-Verband statt. Eine Gruppe von über 50 Cochlea Implantat (CI) -Trägern, Hörgeräteträgern und Hörende aus Bayern unter der Leitung von Margit Gamberoni verbrachten einige Urlaubstage in Südtirol und so nutzte man die Gelegenheit sich kennen zu lernen.
Es war ein interessanter, spannender und lebendiger Austausch zwischen der Südtiroler und der bayrischen Gruppe, viele Anregungen wurden gesammelt und gemeinsame Kontakte wurden geknüpft. Auch in Zukunft möchte man vermehrt mit dem Cochlea Implantat (CI) -Verband in Deutschland zusammenarbeiten und einen regelmäßigen Austausch pflegen.

Bildungsausflug mit Jahresvollversammlung in der Orchideenwelt in Gargazon am 25. April 2018

Erstmals organisierte der Elternverband die Jahresvollversammlung und den Bildungsausflug …  zusammen. Dabei wurde auch der neue Vorstand gewählt. Ca. 90 Personen sind gekommen um gemeinsam den Tag zu verbringen. Während die Eltern den Beiträgen des Vorstandes und der Mitarbeiter lauschten, konnten die Kinder mit den Betreuerinnen auf dem Spielplatz herumtollen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchten wir die wunderbare Welt der Orchideen.